| | Home | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung  

Archive for August, 2010

Abschließendes Resümee des 3. Workshops und des LepiPub-Projektes insgesamt

Dienstag, August 3rd, 2010

LepiPub02

Der 3. Workshop war – wie gezeigt – in 2 Veranstaltungen aufgeteilt. Im Vorfeld war es nicht einfach festzulegen, wo diese hätten stattfinden sollen. Das Interesse von chinesischer Seite, diese auszutragen, war so groß, dass es sogar zu einer Konkurrenz der Austragungsorte führte. Dies ist ein eindeutiges Zeichen dafür, dass sich innerhalb kurzer Zeit herumgesprochen hatte, dass man im Rahmen unserer Workshops interessante Informationen erhält und auch spannende Diskussionen führen kann – vor allem interessant schien die potentielle längerfristige Perspektive zu sein. Während dies am Anfang nur sehr vage angedacht worden war, gibt es nun mehrere Initiativen, die Kooperation nachhaltig zu gestalten. Diese Initiativen werden von ganz verschiedenen Gruppen getragen und haben auch sehr verschiedene Inhalte. Vielversprechend sind derzeit

  • das nach dem Dezember-Workshop bereits begonnene Tagfaltermonitoring in der Region um Nanjing (wofür auch bereits ein entsprechendes Büchlein zu Artbestimmung vor wenigen Jahren publiziert wurde und daher optimale Bedingungen vorliegen),
  • die Arbeiten zur Ökologie und Verbreitung der Ameisenbläulinge (woraus die Beschreibung der neuen Art resultierte),
  • Verabschiedung einer gemeinsamen Resolution zum Biodiversitäts-Monitoring zusammen mit Prof. Haigen Xu und den Kollegen der Universität von Nanjing, und
  • die weitere Festigung der Kooperationen mit der Yangling University, insbesondere mit Prof. Yalin Zhang und Dr. Xiushan Li.


LepiPub01

Sollte es gelingen, auch nur eine dieser Aktivitäten über mehrer Jahre hinaus aufrecht zu erhalten, wäre das ein sehr hervorhebenswertes Ergebnis des LepiPub-Projektes. Für wahrscheinlicher halten wir es jedoch, dass wir mehrere dieser Initiativen langfristig werden aufrechterhalten können. An dieser Stelle möchten wir uns im Namen aller Teilnehmer der LepiPub-Aktivitäten nochmals ganz herzlich bei den Kollegen des BMBF wie des UFZ für die umfangreiche und stets sehr kompetente Unterstützung bedanken. Besonders erwähnen möchten wir hierbei gerne: Andreas Schmidt, Brigitte Großer, Christiana Tings, Christine Will, Cornelia Fischer, Ellen Selent, Martin Barth, Petra Bauer und Thomas Reuter.

Josef Settele und Team
Halle/Saale, im Juli 2010

Letzter Tag des 3. LepiPub Workshops in Yangzhou

Montag, August 2nd, 2010
Traditionelles chinesisches Frühstück

Traditionelles chinesisches Frühstück

Der 24. Juni erwies sich als krönender Abschluss unseres Chinabesuches. Nachdem wir am Abend des 23.Juni in Yangzhou eingetroffen waren, erwartete uns am folgenden Tag nach einem traditionellen chinesischen Frühstück der Besuch eines berühmten Vertreters  alter chinesischer Gartenbaukunst. Yangzhou gilt als Kulturstadt mit einer mehr 2400 Jahre zurückreichenden Geschichte und ist bekannt für sein wertvolles kulturelles Erbe und für seine wundervollen Gärten. Ein Vertreter ist der Geyuan oder Ge- Garten im östlichen Teil der Stadt und wurde während der Ming Dynastie angelegt.

Steinformationen im Ge Garten

Steinformationen im Ge Garten

Neben einer großen Vielfalt an Bambusarten, Teichen und Pavillons ist das unbestrittene Highlight der Steingarten. Dies ist durchaus wörtlich zu nehmen. Mit kunstvoll anmutenden Felsformationen wurden die vier Jahreszeiten in Szene gesetzt.

Vorführung im Teehaus

Vorführung im Teehaus

Das nächste Ziel war der Slender West Lake mit seinen beeindruckenden Brücken und einem historischen Teehaus, dessen Besuch wir uns natürlich nicht nehmen lassen wollten. Der folgende Link führt zu einem Audiobeitrag “Musik im Teehaus“. Zum Abschluss sollte die Besichtigung des Da Ming Tempels im Nordwesten Yangzhous nicht fehlen.

Da Ming Tempel

Da Ming Tempel

Er wurde vor 1500 Jahren erbaut. Nach schweren Beschädigungen während der Taiping Rebellion zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde er nach 1930 nahezu vollständig wiederaufgebaut. Voll von einzigartigen Eindrücken verließen wir Yangzhou am Abend in Richtung Nanjing, wo wir am kommenden Tag den Rückflug nach Deutschland antreten sollten.

Pagodenturm im Da Ming Tempel

Pagodenturm im Da Ming Tempel