| | Home | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung  

Weiterreise nach Nanjing und Besuch der Terrakottaarmee

Beeindruckende Außenanlage der Terrakottaarmee

Beeindruckende Außenanlage der Terrakottaarmee

Am 20.06.2010, der Tag der Weiterreise zu unserer zweiten Station in Nanjing gestaltete sich mal ganz un-lepidopterologisch. Stattdessen gab es Kultur pur und das von beeindruckenster Art. Nichts weniger als die berühmte Terrakottaarmee von Xian aus dem 2. Jahrhundert v. Chr., die erst Mitte der 70er Jahre von einem nach Wasser bohrenden Bauern entdeckt wurde, war unser touristisches Ziel. Wasser hat der Bauer damals nicht gefunden, dafür aber eine Sensation, die auch alsbald von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Die Terrakottaarmee, bestehend aus mehreren tausend überlebensgroßen Figuren, sollte das Kaisergrab des Reichseinigers schützen und vor Angriffen verteidigen. Das eigentlich beeindruckende an dieser kulturellen Höchstleistung des gleichermaßen genialen wie größenwahnsinnigen Kaisers ist, dass jeder dieser ungefähr 8000 Krieger andere Gesichtszüge hat.

Erster Teil der Terrakottaarmee

Erster Teil der Terrakottaarmee

Keine Kriegerfigur gleicht der anderen. Es sind lange nicht alle Figuren freigelegt. Nachdem sich herausgestellt hatte, dass die farbenfrohe Bemalung der Krieger an der Luft schnell verlorengeht und bisher keine Methode gefunden wurde, die Bemalung an der Luft zu konservieren, sind die weiteren Ausgrabungen eingestellt wurden. Nun wird daran geforscht, die Farberhaltung zu gewährleisten. Erst, wenn das gelungen ist, sollen die Ausgrabungen weitergehen. Gerne hätten wir mehr Zeit in dieser einmaligen Kulturstätte verbracht, doch die Zeit drängte, auf unserem ehrgeizigen touristischen Programm stand ja noch die Altstadt von Xian.

Blick über Xian

Blick über Xian

Xian, im 6. Jahrhundert n. Chr. gegründet, war einst die mit etwa 1 Mio. Einwohnern vielleicht größte Stadt der damaligen Welt und ein wichtiger Handelsknotenpunkt an der Seidenstraße. Die Altstadt ist noch heute von einer festungsartigen 12 m hohen, circa 10 m breiten und 13 km langen imposanten Mauer umgeben.

Man kann sich auf der Mauer Fahrräder leihen und eine Rundfahrt machen und hat von oben eine tolle Sicht. Am Abend dann der Weiterflug nach Nanjing, zum Internationalen Forum für Biodiversitäts-Monitoring.

Auf der alten Stadtmauer von Xian

Auf der alten Stadtmauer von Xian

Kommentare sind abgeschlossen.