| | Home | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung  

Teilnehmer des Workshops

PD Dr. Josef Settele

Projektleiter von LepiPub und des 1. Workshops vom 10.-14.08.2009 in Leipzig.

PD Dr. Josef Settele

PD Dr. Josef Settele

PD Dr. Josef Settele, Jahrgang 1961, ist seit 1993 Wissenschaftler am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung. Er ist Diplom-Agrarbiologe und wurde 1992 zum Dr. sc. agr. promoviert (Dissertationsthema: “Auswirkungen der Intensivierung des Naßreisanbaus auf die terrestrischen Arthropodengemeinschaften philippinischer Reisterrassen”). Seit 1993 koordinierte er mehrere nationale und internationale Forschungsprojekte im Bereich der Biodiversität:

  • 1993-1996: BMBF-Verbundprojektes „Bedeutung von Iso­lation, Flächengröße und Biotopqualität für das Überleben von Tier- und Pflanzen­populationen in der Kulturlandschaft am Beispiel von Trockenstandorten (FIFB)“.
  • 2000-2001: BMBF-Verbundprojektes „Halboffene Weidelandschaft und Feldgraslandschaft als alternative Leitbilder für die Pflege von Trockenstandorten und ihre Konsequenzen für das Überleben von Flora und Fauna (MOSAIK)“.
  • 2002-2006: EU-FP5 RTD Project MacMan („Maculinea Butterflies of the Habitats Directive and European Red List as Indicators and Tools for Habitat Conservation and Management”); ca. 100 Wissenschaftler von 40 Partnerorganisationen aus 18 Ländern (www.macman-project.de)
  • 2004-2009: EU-FP6 Integrated Project ALARM (“Assessment of LArge scale environmental Risks for biodiversity with tested Methods”); ca. 250 Wissenschaftler von 68 Partnerorganisationen aus 35 Ländern (www.alarmproject.net);

Von 1993 bis 2001 war er Stellvertretender Leiter des Projektbereiches Naturnahe Landschaften und Ländliche Räume am UFZ – Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH und seit 2001 bis heute ist er stellvertretender Leiter des Department Biozönoseforschung am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ (dort Leiter der Abteilung „Tierökologie“). 1997 habilitierte er sich an der Universität Hohenheim und erwarb der venia legendi für das Fachgebiet „Landschafts- und Agrarökologie“ (Thema der Habilitationsschrift: „Metapopulationsanalyse auf Rasterdatenbasis“). Seit November 2002 ist er Hochschullehrer an die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, wozu er sich umhabilitierte und die venia legendi für das Fachgebiet „Ökologie“ erwarb. PD Dr. Josef Settele verfasste ca. 250 wissenschaftliche Publikationen, darunter über 10 Buchprojekte sowie über 50 ISI-gelistete Arbeiten – viele mit einem Bezug zu Schmetterlingen.

Prof. Dr. Yalin Zhang

Prof.Dr. Yalin Zhang

Prof.Dr. Yalin Zhang

Prof. Yalin Zhang ist Leiter der chinesischen Tagfalter Gesellschaft und auch der Vize-Präsident der Nordwest Agrar-Universität. Er organisiert in jedem zweiten Jahr einen Workshop über Tagfalter in China und hat dadurch die idealen Rahmenbedingungen, um für das Anliegen der weiteren Entwicklung der Schmetterlingsforschung einen entsprechenden Nukleus in Form der Kontakte zu den Experten zu bilden.

Elisabeth Kühn

Elisabeth Kühn

Elisabeth Kühn

Elisabeth Kühn ist Diplom-Biologin und arbeitet seit 2002 am UFZ.
Zunächst war sie mit der Koordination des EU-Projektes MacMan betraut, welches sich mit der Erforschung der Schmetterlings-Gattung der Ameisenbläulinge (Maculinea) beschäftigt. Seit 2005 koordiniert sie das Tagfalter-Monitoring Deutschland, ein Projekt, für das bundesweit ehrenamtliche Schmetterlingsfreunde Falter zählen und die Daten an das UFZ übermitteln. Auf dem Workshop wird sie die Ergebnisse der ersten fünf Jahre dieses Projektes vorstellen.

Dr. Martin Musche

Dr. Martin Musche

Dr. Martin Musche

Der Biologe Martin Musche interessiert sich vor allem für die Auswirkungen menschlicher Aktivitäten auf die Ökologie und Evolution von Insektenpopulationen. Er hat unter anderem über multi-trophische Interaktionen, Populationsgenetik von Schmetterlingen und deren Wirtspflanzen, funktionelle Diversität von Bestäuberorganismen und das Schmetterlingsmonitoring gearbeitet. Während des Workshops in Leipzig wird er einen Vortrag über die potentiellen Einflüsse von gentechnisch verändertem Mais auf Schmetterlinge präsentieren.

Dr. Christian Anton

Dr. Christian Anton

Dr. Christian Anton

Dr. Christian Anton ist Diplom-Biologe und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung. Schwerpunkte seiner Forschung der letzten Jahre waren die Wechselwirkungen zwischen Ameisenbläulingen, ihren Futter-Ressourcen und natürlichen Gegenspielern, Schlupfwespen der Gattung Neotypus und Ichneumon. Aktuell beschäftigt er sich mit Forschungsstrategien zu Ökosystem-Services. Er ist Koordinator des „Evolution Megalab“, welches anlässlich des Darwinjubiläums in Zusammenarbeit mit der Open University in Milton Keynes und dem Museum für Naturkunde Berlin sowie vielen weiteren Partnern stattfindet. Unter aktiver Beteiligung der Öffentlichkeit untersucht das Evolution Megalab europaweit, ob sich Bänderschnecken an veränderte Umweltbedingungen angepasst haben.

Sylvia Ritter

Sylvia Ritter

Sylvia Ritter

Die Diplom-Biologin Sylvia Ritter ist seit 2007 Doktorandin am UFZ und untersucht u.a. die phylogenetischen Beziehungen der beiden Wiesenknopfameisenbläulinge Maculinea nausithous und M. teleius in ihrem gesamten paläarktischen Verbreitungsgebiet. Erste Ergebnisse wird Sie auf dem Workshop in einem Vortrag präsentieren. Ihre wissenschaftliche Arbeit wird durch die Initiative “Evolutionsbiologie” der Volkswagenstiftung gefördert, betreut durch PD Dr. Josef Settele und Dr. Walter Durka.

Dipl.-Ing.(FH) Jens Kipping

Dipl.-Ing.(FH) Jens Kipping

Dipl.-Ing.(FH) Jens Kipping

Dipl.-Ing.(FH) Jens Kipping ist Projektleiter des ENL Projektes Pleißeaue Altenburger Land und Vertreter des Naturkundemuseums Mauritianum Altenburg. Er leitet die Workshop-Exkursion am 11.08. zum Habitatkomplex von M.nausithous / M.teleius in den Pleißewiesen Windischleuba-Remsa.

Dr. Oliver Schweiger

Dr. Oliver Schweiger

Dr. Oliver Schweiger

Oliver Schweiger ist Tierökologe mit einer Vorliebe für Insekten. Er arbeitet sowohl auf den Gebieten der Populationsgenetik und Dynamik als auch in den Bereichen Makroökologie, Biozönoseforschung und untersucht Funktionsweisen von Ökosystemen. Im Moment untersucht er Auswirkungen des Klimawandels auf Schmetterlinge und ihre Raupenfutterpflanzen in Europa. Zu diesem Zweck entwickelt er ökologische Nischenmodelle um die potentielle Gefährdung unter verschiedenen Klima- und Landnutzungsszenarien abschätzen zu können.

Alexander Harpke

Alexander Harpke

Alexander Harpke

Alexander Harpke ist Diplom Bioinformatiker und arbeitet im Department Biozönoseforschung am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ in Halle. Neben der Entwicklung von effizienten relationalen Datenbankstrukturen beschäftigt er sich mit räumlichen Analysen mit GIS Systemen, der Implementierung von (Ökologischen) Algorithmen aber auch mit der Modellierung von ökologischen Nischen. In seiner Diplomarbeit beschäftigte er sich u.A. mit der Analyse von Vorkommen von M.nausithous auf Untersuchungsflächen einer Langzeitstudie in Rheinland-Pfalz. Im Rahmen des LepiPub Projektes ist er für den Blog verantwortlich.

Dr. Walter Durka

Dr. Walter Durka

Dr. Walter Durka

Dr. Walter Durka ist Wissenschaftler im Department Biozönoseforschung am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ. Er leitet die Arbeitsgruppe Populationsgenetik und beschäftigt sich vorrangig mit den Effekten von ökologischen und biologischen Faktoren auf genetische Strukturen von Pflanzen- und Tierpopulationen mit unterschiedlichem, räumlichen und zeitlichen Bezug.

Dr. Xiushan Li

Dr. Xiushan Li

Dr. Xiushan Li

Dr. Xiushan Li hielt sich bereits 2003 erstmals als Gastwissenschaftler in der Arbeitsgruppe von PD Dr. Josef Settele am UFZ auf. Dr. Li fertigte seine Doktorarbeit zur Ökologie gefährdeter Tagfalter in Süd-Gansu in enger Kooperation mit der Arbeitsgruppe von PD Dr. Settele an. Dort führte er intensive Untersuchungen mehrerer Arten in 3 Jahren Feldarbeit durch.

weitere Teilnehmer

Prof. Dr. Lijun Fang

Prof. Dr. Lijun Fang

Dr. Christian Anton

Dr. Christian Anton

Prof. Houhun Li

Prof. Houhun Li